Einläufe, Wasser und Probiotika

Leserfragen:

1.) Ich habe  gelesen dass man zum Einlauf destilliertes Wasser (Quellwasser oder gereinigtes Wasser)  benutzen soll.  Ein mir bekanntes Quellwasser habe ich leider nicht in der Nähe. Wie ich aber las gibt es beim destillierten Wasser verschiedene Abstufungen. Am besten soll das aus der Apotheke sein. Oder geht auch das von der Tankstelle oder aus dem Baumarkt? Weißt du da genaueres?

Lieber N.!

Bevor ich eine Quelle hier in der Nähe gefunden habe, habe ich mir immer einfaches stilles Wasser vom Discounter gekauft. Das destillierte Wasser aus der Apotheke zum Preis von 10 – 12 Euro pro Liter ist nicht gemeint. Das wäre auch viel zu teuer. Destilliertes Wasser aus dem Baumarkt oder Tankstelle habe ich noch nicht verwendet. Wenn es sich dabei einfach nur um destilliertes Wasser handelt, dürfte es o.k. sein. Ansonsten geht natürlich auch gefiltertes Wasser.

Die günstigste Lösung wäre allerdings Regenwasser oder geschmolzener Schnee. Schnee und Regenwasser haben eine absteigende Energie, was bei Einläufen energetisch super ist, da die Darmentleerung ebenfalls etwas absteigendes ist. Es ist darauf zu achten, dass es sauber ist. Quellwasser hat eine aufsteigende Energie, von daher wirkt es als Trinkwasser belebend, kann aber ebenso auch für Einläufe genutzt werden. Ich kenne aber auch Rohköstler, die einfach nur Leitungswasser benutzen. Die Qualität ist ja auch von Region zu Region unterschiedlich und kann beim jeweiligen Wasserwerk angefragt werden. Ich denke, bei den Einläufen braucht man dem Wasser nicht eine so hohe Priorität beizumessen. Es ist ja auch nur eine sehr kurze Zeit im Körper und ist somit ähnlich wie eine Dusche. Ein Vergleich: ein Bad im frischen Quellwasser ist auch besser, dennoch duschen wir auch unter Leitungswasser, welches von jeder einzelnen Pore unseres Körpers aufgenommen wird (eine Pore ist ein winzig kleiner Mund). Viel wichtiger ist, dass man gutes Quellwasser trinkt und rohe Bio- und Wildkräuterprodukte isst. Und ein Einlauf mit Leitungswasser ist sicher besser als gar kein Einlauf.

2.) Welche Probiotika würdest du empfehlen und muss man die sofort ab dem 1. Einlauf nehmen?

Ich nehme nur rohköstliche Probiotika. Die flüssigen sind i.d. Regel besser als die pulverisierten. Man kann aber die pulverisierten einige Zeit vor der Einnahme schon in Flüssigkeit wie frisch gepressten Saft geben, so dass sie sich dort schon frei entfalten können. Ich kaufe immer folgende Produkte von Keimling:

  • Colon Vital in Pulverform – relativ günstig im Vergleich – benutze ich selbst zur Zeit – mixe mir einmal täglich einen halben bis 1 TL in den Smoothie während der Darmreinigungszeit
  • Vita Biosa in flüssiger Form – Kräuter oder Aronia (etwas süßlich)

Wenn du jetzt aber erstmal Einläufe ausprobieren möchtest, brauchst du nicht sofort Probiotika zu nehmen. Es ist nicht sofort zwingend notwendig. Nur wenn man Einläufe regelmäßig macht, sollte man auch unbedingt Probiotika ergänzend hinzunehmen.

3.) Abführen (mit Bittersalz, Glaubersalz), einfach um den Darm mal zu reinigen, das kann man doch auch machen ohne zu fasten oder danach sofort auf Rohkost umzusteigen, oder?

Mit den Salzen habe ich keine Erfahrung, da sie mir so gar nicht schmecken und ich sie somit nicht trinken könnte. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass sie gut für den Körper sind… so eine Salzladung, die der Körper schnell wieder los werden will….

Wenn du nicht fasten möchtest und keine Darmreinigung per Hydro-Colon oder Einlauf machen möchtest, kannst du natürlich auch so auf Rohkost umsteigen oder mit Basenfasten nach Sabine Wacker beginnen. Sofern man nicht gesund ist, sollte dies von einem Arzt oder HP begleitet werden. Der BFG veröffentlicht in jeder Ausgabe von „Natürlich Leben“ eine Liste von HP und Ärzten, die der Rohkost zugeneigt sind. Kostenlose Leseproben gibt es auf deren Website http://www.BfGev.de. Und schau‘ immer, wie weit es dir selbst bekommt. Wenn Kopfschmerzen oder ähnliche Beschwerden auftreten, wirkt ein Einlauf wahre Wunder.

Wenn du eine Darmreinigung machen möchtest, würde ich dir Wildkräuter in Rohkostqualität empfehlen. Wenn du fertige Präparate suchst, so kenne ich folgende 3 Anbieter, deren Produkte roh sein sollen:

Das halte ich für sinnvoller als die Salze.

4.) Dann noch eine Frage zum Schluss: Mit was geht es denn einfacher: dem Klistierbeutel oder der Klistierpumpe? Ich habe da noch überhaupt keine Erfahrungen, habe verschiedenes gelesen. Ich habe mir auch schon überlegt beides zu kaufen und dann einfach mal zu schauen wie es besser geht.

Es mag sein, dass die Klistierpumpe für Anfänger evt. etwas einfacher erscheint, aber ich würde auf jeden Fall einen Klisiterbeutel oder ein Einlaufgerät empfehlen. Beim folgenden Produkt kann die Flüssigkeitzufuhr individuell geregelt werden. Anfänger können z.B. mit 1/4 oder 1/2 Liter anfangen:

Der nebenstehende Behälter ist super. Er ist praktisch, einfach in der Handhabung und verfügt über eine zusätzliche flexible Einlaufhilfe.

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit für dieses Einlaufgerät unter folgendem Link:

Einlauf-Set


5.) Wenn da nur der Rest meiner Familie nicht wäre, der mich anscheinend jetzt schon für ein bisschen verrückt hält…

Es ist o.k., wenn deine Familie komisch reagiert. Es ist alles so neu und ungewohnt. Vll. brauchen sie ein wenig Zeit. Wichtig ist, dass du dich nicht für verrückt hältst. Rohkost ist nicht verrückt, es ist die Ernährungsweise, für die wir geboren wurden. Es ist nichts unnatürliches daran, im Gegenteil. Und es geht nicht darum, dass andere dich akzeptieren mit der Rohkost. Es geht darum, dass du dich akzeptierst mit der Rohkost. Es ist ein wunderbarer Schritt, den du gerade gehst. Gehe ihn mit Freude. Sei stolz auf dich, dass du ihn gehst, selbst dann, wenn es so viele Menschen nicht verstehen können. Lebe für dich, nicht für die anderen. Es wird sich dir eine neue Welt erschließen, in der du wirkliche Verbundenheit mit deiner Welt erfahren wirst. Am Besten ist, du suchst dir eine Rohkost-Gruppe oder andere Roh-Treffen wie Vitalkost-Workshops u.ä. in deiner Nähe. Dort werden dich alle Menschen verstehen und ihr könnt euch gegenseitig stärken.

Wünsche dir viel Spaß bei deiner Umstellung und dem Start ins neue Leben.

Und vielen lieben Dank für deine Spende!

Hinweis: diese Informationen basieren auf rein persönlichen Erfahrungen und Erfahrungen anderer. Sie sind keine medizinischen Ratschläge. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Konsultiere einen Heilpraktiker oder Arzt zur Änderung deines Lebensstils.

%d Bloggern gefällt das: