nichts muss – alles darf

In der Rohkost-Szene wurde lange Zeit die Meinung vertreten, dass 100% roh das einzig WAHRE ist und dass sich jeder zu 100% roh ernähren MUSS. Die Rohkost wurde fast zur Religion erhoben und es wurde mit jedem, der sich nicht daran hält, mit erhobenen Zeigefinger „gemeckert“. Und dabei sollte man jeden beglückwünschen, der sich der Rohkost zuwendet.

In vielen Gesprächen habe ich erfahren, dass es nur den wenigsten Menschen gelingt, sich 100% roh zu ernähren. Das liegt natürlich auch zum großen Teil an der Gesellschaft, die sich noch nicht auf die neue Art der Ernährung umgestellt hat. Selbst wenn man sich in einem Restaurant einen Salat bestellt, bekommt man i.d.R. gespritztes Gemüse und Grünzeugs serviert, auf dem ein künstliches gezuckertes Dressing angerichtet ist. Ein 100% Rohköstler hat es somit nicht wirklich leicht, „gesellschaftsfähig“ im herkömmlichen Sinne zu sein. Das ist auch ein Grund, warum ich mich so sehr für die Einführung von Rohkost-Restaurants und Roh-Potluck-Treffen einsetze. Menschen lieben es, sich zu unterhalten und dabei kulinarisch zu verwöhnen.

Somit… wenn jemand nicht 100% roh lebt… hey, jedes einzelne Prozent, das ein Mensch mehr an vegane Rohkost in sein Leben nimmt, ist Gold wird. Da muss man mit niemanden meckern…

Und somit bin ich der Meinung, dass ein ständiges Anheben des Rohkostanteils in der eigenen Ernährung ganz wunderbar ist. Nichts MUSS zu 100% sein und dennoch DARF alles zu 100% sein.

Jeder darf, wie er will und bei mir persönlich habe ich festgestellt, dass die 100%tige rohköstliche Lebensweise für mich das absolute non-plus-ultra ist. Mein Körper, meine Seele und mein Geist finden es absolut göttlich, sich zu 100% von Rohkost zu ernähren. Nichts hat mir bisher mehr Lebensenergie geschenkt als diese Art der Ernährung. Alles wird so weich… die Gesichtszüge werden weich… das Herz wird weich und kuschelig… die Leber wird weich… das Lächeln liegt jeden Tag in deinen Gesichtszügen… Freude und Dankbarkeit steigen auf… Harmonie und Frieden entsteht.

Es ist so ein bereicherndes Glücksgefühl, dass man es gar nicht beschreiben kann. Es fühlt sich einfach nur gut an und jeder, der dieses Gefühl einmal erfahren hat, wird es nie wieder vergessen und sich immer wieder so fühlen wollen.

Wir können einfach bei der 100%tigen Rohkost-Ernährung bleiben, dann werden wir uns immer so fühlen. Und wenn wir dann noch die Wildkräuter frisch in unsere Ernährung einbeziehen, einige davon im Grünen Smoothie aufschließen, dazu noch frisches Quellwasser aus einer nahegelegenden Quelle selbst schöpfen und konsumieren… nie sind wir der Natur, dem Universum, dem Göttlichen oder wie immer du es nennen willst näher gewesen.

Ich liebe dieses Leben und um nichts in der Welt würde ich es eintauschen gegen mein Altes. Wenn jemand diese Erfahrung nur für einen einzigen Tag erLEBEN würde, dann würde er sofort alles daran setzen, sich für immer von 100% Rohkost zu ernähren.

100% Rohkost macht „süchtig“. Eine Sucht, die tiefen Frieden schenkt. Sucht kommt von „sucht“ oder Suche. Lange war ich auf der Suche. Die Suche endete mit der Rohkost. Hier bin ich angekommen und jeden Tag komme ich auf’s Neue wieder bei der Rohkost an. Das ist die Sucht oder die Suche, die nie endet, solang der Mensch das Bedürfnis hat, sich zu nähren, zu ernähren. Mit der Rohkost mündet die Suche in der Erfüllung.

So jedenfalls ist meine ganz persönliche Erfahrung und aufgrund dieser Erfahrung kann ich sagen, dass 100% roh wirklich das einzig Wahre für mich ist, aber ich spreche dabei nur von mir. Ich verallgemeinere es nicht, da ich es nicht verallgemeinern kann. Vielleicht ist es für andere ganz anders, das kann nur jeder für sich selbst herausfinden.

Somit, probiere es aus, schau‘ wie es sich für dich anfühlt. Verallgemeinere nichts, erhebe nichts zur Religion, aber wenn dich die Rohkost ebenso berührt wie mich, dann Lebe diese Art des Lebens wie ein Fest. Für mich persönlich ist es eines der wunderbarsten Geschenke, die mir dieses Leben gemacht hat.

In Liebe zur Rohkost

Heike

%d Bloggern gefällt das: