Welche Enzyme sind sinnvoll zu nehmen?

Enzyme kommen in allen Lebensmitteln vor, sofern sie nicht durch Hitze oder durch Kälte zerstört wurden. Enzyme sind sehr hitzeempfindlich und werden bei Temperaturen über 42° C zerstört. Von daher ist es so wichtig, die Lebensmittel in rohem Zustand zu essen, so dass die natürlichen Enzyme noch enthalten sind.

Ausnahmen sind Nüsse und Samen. Dort „schlafen“ die Enzyme, wenn man so sagen will bzw. es sind sogenannte „Enzymblocker“ darin enthalten. Erst wenn man Nüsse, Mandeln und Samen einweicht oder zum Keimen bringt, entfalten sich die Enzyme. Daher ist das Einweichen und Keimen so wichtig.

Da die meisten Menschen jedoch ihre Nahrung kochen, mangelt es der Nahrung und somit den Menschen bei der Verdauung an Enzymen. Bei fehlenden Enzymen nimmt der Körper dann körpereigene Enzyme, um die Nahrung aufschließen zu können. Der Körper ist somit quasi gezwungen, am eigene Körper Raubbau zu betreiben. Naturbelassene Rohkost, sprich eine Frucht, Wildkräuter und grüne Blätter, Gemüse etc. beinhaltet alles, was es braucht, um gut verdaut und aufgeschlossen zu werden. Alles ist in der exakten Dosis vorhanden. Allerdings ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Nahrung nicht überlagert ist, denn dadurch gehen auch Enzyme verloren. In diesen Fällen, und zumeist auch, wenn man dem Körper jahrelang körpereigene Enzyme entzogen hat, ist es empfehlenswert, mit Enzymen zu ergänzen.

Empfehlenswerte Enzyme beziehe ich über den Rohkost-Versandhandel (mit Raw gekennzeichten).

Weiterhin ergänze ich meine Ernährung mit Probiotika, insbesondere bei einer inneren Reinigung. Diese sind über den Rohkost-Versandhandel beziehbar, z.B. vom Regenbogenkreis (ProTop) oder ggf. auch bei Keimling. Rohe Superfoods oder Superherbs (besondere Kräuter und Vitalpilze) mixe ich auch hin und wieder in meinen Smoothie, wobei Superfoods keine Nahrungsergänzungsmittel in dem Sinne sind, sondern Nahrungsmittel mit einem besonders hohen Anteil an hochwertigen Inhaltsstoffen.

P.S. Diese Informationen basieren auf rein persönliche Erfahrungen und Erfahrungen anderer. Sie sind keine medizinischen Ratschläge. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Konsultiere einen Heilpraktiker oder Arzt zur Änderung deines Lebensstils. Der Artikel ist aus einer aktuellen Leserfrage entstanden.

***

Verwandte Themen:

Leserfragen und Rohkost-Tipps

Was brauche ich für die innere Darmreinigung?

%d Bloggern gefällt das: