Highway No. 1

Diese Küstenautobahn ist eine der beliebtesten Strecken der USA. Schon der erste Teilabschnitt von San Francisco bis Santa Cruz ist trotz, oder vll. auch gerade wegen des Nebels, wunderschön. Immer wieder eröffnen sich einem neue Ausblicke auf kleine idylische Buchten. Die zum Teil sehr starke Brandung lockt am Wochenende viele Surfer an.

Nebelkueste

Santa Cruz

Am Nachmittag treffe ich im belebten Badeort Santa Cruz ein, der mit seinen hübschen Strandhäusern sehr gepflegt wirkt. Am Ortseingang kann man sich bizarre Felsformationen (Natural Bridge) anschauen und im Zentrum gibt es einen herrlichen kilometerlangen Sandstrand mit hübscher Promenade. Am Ende des Strandes haben die Amys einen riesigen Vergnügungspark gebaut, der am Wochenende auf Hochbetrieb läuft. Neben 2 großen Achterbahnen gibt es eine Wildwasserbahn, einen Doppel-Shot und diverse Karussells sowie Kasinos und Spielhallen.

SantaCruz

Monterey & Big Sur

Am nächsten Morgen geht es weiter zur wunderschönen Halbinsel Monterey, die zu herrlichen Spaziergängen einlädt. Vor allem der 17-Mile-Drive ist wegen seiner schönen Aussichtspunkte sehr beliebt. Entlang der steinigen Küste reihen sich sehr exklusive und außergewöhnliche Häuser.

Monterey_Haus

Im Herbst ist die Küste jedoch oft von einem Nebelschleier bedeckt, so dass die atemberaubenden Ausblicke auf der Halbinsel und am 100 km-langen „Big Sur“ (einer der schönesten Küstenabschnitte am Highway No. 1) verborgen bleiben. Dennoch findet man trotz des Nebels einige zauberhafte Plätze am Big Sur.

BigSur_Waterfall

Am Ende des Big Surs liegen Horden von Seelöwen, denen man beim Mittagsschäfchen zusehen kann.

BigSur_Seeloewen

Weitere Infos zum amerikanischen Rohkost-Lifestyle, den Raw-Food-Restaurants und Natural Food Stores sowie den Nationalparks des Südwestens im: Raw Food – gesund durch Kalifornien.

%d Bloggern gefällt das: