Nordkalifornien

Auf den Folgeseiten sind Impressionen und Leseproben aus dem Reisebericht

Raw Food – gesund durch Kalifornien

zu lesen. Der Reiseführer, der als ebook im pdf-Format erschienen ist, enthält darüber hinaus auf 131 illustrierten Seiten viele zusätzliche Tipps und Infos über die amerikanische Rohkost-Szene. Es werden Adressen und Links zu den Rohkost-Restaurants sowie zu den amerikanischen Bio-Rohkost-Supermärkten aufgeführt. Die Reiseroute erstreckt sich über den kalifornischen Küstenbereich bis hin zu den atemberaubenden Nationalpark Arizonas und den Südosten Uthas.

Kalifornien versus Deutschland

Kalifornien ist größer als Deutschland (etwa 20%). Die Einwohnerzahl liegt jedoch nur bei 36 Mio. Menschen, also nicht mal die Hälfte im Vergleich zur Bundesrepublik.

Aber in Kalifornien gibt es an die 40 Rohkost-Restaurants und diverse RawFood-Stores, ganz vorn der Whole Foods Market mit ca. 60 Filialen allein in diesem Bundesstaat. Diese Bio-Supermarktkette bietet neben einer großartigen Palette an frischem Obst, Gemüse, Salaten, Kräutern, frischen Säften auch Rohkostprodukte wie Schoko-Süßigkeiten und Knabberprodukte. Eine Liste mit den Raw Food Restaurants und -Märkten in CA gibt es unter: wholelifemagazine.com

Allmählich setzt sich dieser Trend nun auch nach und nach in Deutschland durch. Die ersten Rohkost-Restaurants öffnen, wie z.B. in Berlin der Rawmeister oder das La Mano Verde (6 – 7 Rohkost-Gourmet-Gerichte). Zudem bietet Raw Food Chef Boris Lauser mit seinem balive roh-kulinarische Genüssen in seiner Loftwohnung an. Auch in Schwerin hat das veganes Bio-Cafe Mojo erste Rohgerichte mit auf die Speisekarte genommen. Auch in Elkes Sonnenhaus an der Ostsee kann man sich einbuchen. Vereinzelt gibt es auch Rohkost-Catering-Services z.B. von Rohköstlich – Nelly Reinle Carayon oder balive und ApROHdisia Melanie Maria Holzheimer.

Rohkostreise durch den Norden

Mittelpunkt dieser kulinarischen Rohkosttour ist San Francisco und deren Umgebung mit seinen vielen Raw Food Restaurants wie dem Cafe Gratitude, Planet Raw von Juliano in Pleasant Hill und einigen anderen kleineren Raw Food Stores und Bars. Höhepunkt ist der Besuch des Living Light Culinary Arts Institute in Fort Bragg, in dem zertifizierte Ausbildungen zum Raw Culinary Arts Associate Chef and Instructor (Rohkost-Chefkoch und Lehrerin) angeboten werden. Das Ausbildungsinstitut ist heute eines der besten in dieser Art. Es wurde bereits in den 90er-Jahren von der Ernährungsberaterin und weltweit anerkannten Rohkost-Expertin Cherie Soria gegründet wurde. Cherie gehört heute zur Spitze der internationalen vegetarischen Köche.

Die Raw-Tour-Route setzt sich wie folgt zusammen: San Francisco – Monterey  – Big Sur – Sausalito – Mendocino – Red Woods Nationalpark – Living Light Arts Institute in Fort Bragg.

  • 1. Tag San Francisco – Burlingame QueSeRawSeRaw
  • 2. Tag Monterey – Lighthouse Lodge
  • 3. Tag Monterey Lighthouse – Strand Asilomar
  • 4. Tag Monterey Lighthouse – Point Lobos
  • 5. Tag Monterey Lighthouse -Big Sur
  • 6. Tag San Francisco – Oakland Cafe Gratitude
  • 7. Tag San Francisco – Pleasant Hill Julianos Raw Planet
  • 8. Tag San Francisco – San Rafael – Cafe Gratitude
  • 9. Tag San Francisco – Sausalito
  • 10. Tag Golden Gate National Recreation Area
  • 11. Tag Muir Beach & Stinson Beach
  • 12. Tag San Rafael & Redwood-Quelle
  • 13. Tag Santa Rosa & Healdsburg
  • 14. Tag Bodega Bay & Coast
  • 15. Tag Fort Bragg

Anschließende Kurse am Living Light: Science of Raw Food Nutrition mit Rick und Karin Dina , FUNdamentals of Raw Living Foods & Essentials of Raw Culinary Arts.

%d Bloggern gefällt das: