Bio-Nahrung für alle !

Das Gesetz der Anziehung

Es ist unser Geburtsrecht, dass sich der Mensch von gesunden biologischen und vollwertigen Lebensmitteln ernähren kann. Die meisten von uns haben das Wissen darüber nur leider vergessen. Sobald wir uns daran zurück erinnern, steht uns wieder die beste Nahrung zur Verfügung, denn dies ist eines der Naturgesetze, welches auf der Erde herrscht.

– Heike Michaelsen im Video über Bio-Nahrungsmittel –

* * *

Anteil der Ausgaben für Nahrungsmittel an den Konsumausgaben in Deutschland von 1900 bis 2016

Quelle: Statistisches Bundesamt / aid-Infodienst /
de.statista.com/statistik/daten/studie/75719/umfrage/ausgaben-fuer-nahrungsmittel-in-deutschland-seit-1900/

Bio-Lebensmittel werden immer günstiger

Als der Nahrungsmittelanteil vor 100 Jahren noch bei fast 60% des Konsumanteils lag, verfügten die Lebensmittel noch über 100% Bio-Qualität. Zu der Zeit wurden die Lebensmittel noch auf allen Höfen in Bio-Qualität angepflanzt. Das hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch geändert. Heute geben die privaten Haushalte nur noch 13,7% für Lebensmittel aus.

Wenn man nun berücksichtigt, dass Bio-Lebensmittel im Schnitt ca. 30% teurer sind als konventionell angebaute Produkte, würden die Lebensmittelkosten bei max. 20% der Konsumausgaben liegen, wenn die Verbraucher heute wieder auf 100% Bio umsteigen würden.

Im Trendverlauf würde ein reiner Bio-Konsum somit eine Ersparnis von 60% auf 20% gegenüber dem letzten Jahrhundert bedeuten. Aus dieser Betrachtungsweise heraus sollte ein reiner Bio-Konsum für jeden Bürger umsetzbar sein. Hier ist ein Umdenken in der breiten Masse erforderlich, so dass die Priorität wieder auf kontrolliert biologischen Anbau gesetzt wird. Dieser Schritt ist zur Heilung von Mutter Erde und somit auch zur Heilung der Menschheit absolut notwendig. Der Kauf von jedem einzelnen konventionell angebauten Produkt hat verheerende Folgen, denn genau das fördert die weitere Vergiftung unserer Welt.

Mit wenig Geld die Bio-Rohkost umsetzen!

Viele Menschen der wohlhabenden Industrienationen sind der Ansicht, dass die Produkte im Rohkost-Versandhandel und im Bioladen zu teuer sind, um sich gänzlich davon zu ernähren. Im ersten Moment mag es so aussehen, dass vitalstoffreiche Rohkost- und Bio-Produkte teurer sind als Produkte im Billig-Discounter. Genauer betrachtet ist das jedoch nicht der Fall. Wenn man allein die Folgekosten betrachtet (Behandlung von Krankheiten etc.), die durch falschen und billigen Nahrungsmittelkonsum entstehen, wird jedem sehr schnell klar, dass diese Rechnung nicht aufgeht. Rohkost-Bio-Produkte sind allein aufgrund der gesundheitlichen Wirkung schon sehr viel günstiger als das, was uns im Discounter als „Lebensmittel“ angeboten wird.

Zudem kann man viele Nahrungsmittel im Discounter leider nicht mehr als Lebensmittel bezeichnen. Für den Körper sind viele dieser Produkte leer und inhaltslos. Schlimmer noch… denn in der Regel ist die meiste Ware durch die wenig schonenden Verarbeitungsmethoden sehr stark verändert und mit einer Vielzahl an Schadstoffen belastet, dass man sie nur noch als „Müll“, im schlimmsten Fall sogar „Sondermüll“ bezeichnen kann (Beispiel neben Dioxin-Skandal & Co. auch krebserregende Geschmacksverstärker, Akrylamid, Konservierungsstoffe, Fungizide, Pestizide etc.). Für Müll Geld auszugeben mag vermutlich die größte und teuerste Verschwendung sein. Aufgrund der trügerischen Werbung der Lebensmittelindustrie ist diese Tatsache vielen Endkonsumenten leider nicht bewusst oder wird aus Bequemlichkeit allzu gern verdrängt.

Interessant im Zusammenhang der Lebensmittelkosten ist auch eine Statistik, aus der hervorgeht, wie viel die Deutschen heute von ihren Konsumausgaben für Nahrungsmittel ausgeben. Vor 100 Jahren lag der Anteil bei fast 60%. Heute gibt der deutsche Durchschnittsbürger gerade mal 15% seiner Konsumausgaben für Lebensmittel aus und 85% für weniger sinnvolle Dinge. Dies ist natürlich nur eine Statistik und sagt nichts über die Einzelperson aus. Dennoch ist im Trendverlauf deutlich zu sehen, dass die meisten Menschen zuerst bei den Lebensmitteln sparen, weil es diese ja auch „billiger“ gibt. Leider wird dabei übersehen, dass die billigen Produkte im Endeffekt natürlich teuerer sind, da die Ware zum einen qualitativ minderwertig ist und und zum anderen, wie gesagt, Folgekosten verursacht, die der Gesundheit schädigen, die eigene Leistungsfähigkeit senkt, das Wohlbefinden stört u.v.m.

Leserfrage: Kaufst du ausschließlich Bio-Rohkost ein?

Ja natürlich, ich kaufe ausschließlich Bio-Produkte in Rohkostqualität ein. Bis etwa zu den 1950/1960er Jahren wurde in Deutschland nahezu alles in Bioqualität angebaut. Die giftigen Spritzmittel der Chemieindustrie wurden erst nach dem 2. Weltkrieg flächendeckend und massiv eingeführt. Niemand sollte Lebensmittel essen, die mit krebserregenden Mitteln gespritzt wurden. Selbst bin ich in den 90er bereits auf 100% bio umgestiegen, also bereits vor meinem Rohkosteinstieg.

Die Lebensmittel, die ich nicht selbst ernte oder anbaue, beziehe ich am liebsten über den Rohkost-Versandhandel, wobei ich frische Produkte über den Bioladen, das Reformhaus oder nach Möglichkeit sogar baumreif geerntet einkaufe. Bei Obst und Gemüse sind kleine Geschäfte oftmals sogar günstiger als die Bio-Ware im Discounter. In einigen Fällen kommt es mitunter vor, dass Angebots-Bio-Produkte günstiger sind als normalpreisige konventionelle Ware. Das variiert natürlich z.T. und ist von Angeboten aber auch von der Saison abhängig. Meine Einkäufe richte ich somit auch nach saisonalen Kriterien aus, wie z.B. Orangen im Winter kaufen oder Weintrauben im Herbst zur europäischen Ernte, in der man mitunter nur € 2,99 für ein Kilo in Bio-Qualität bezahlen muss.

Ähnlich verhält es sich auch im Rohkost-Handel. Mandeln und vor allem auch Datteln sind bei vielen Rohkost-Shops im Kilo-Pack günstiger als die 250g-Päckchen im Bioladen, die dort mitunter zudem nicht roh sind. Um Mengenrabatte des Versandhandels auszunutzen, bestelle ich regelmäßig mit Freunden zusammen.

Geld sparen durch eigene Zubereitung

In der eigenen Zubereitung der Rohkost liegen natürlich auch Einsparungspotentiale. Zum Beispiel ist die Zubereitung von Rohkostbrot oder Roh-Kräckern sehr viel günstiger als diese über den Versandhandel zu beziehen. 500g rohes Bio-Mandel-Leinsamenbrot ist im handumdrehen fertig und kostet nur € 3,80 (4 Teile Mandeln á 11,90/kg, 5 Teile Leinsamen á 2,50/kg, 1 Teil Datteln á 9,90/kg + Gewürze). Noch günstiger und super lecker ist Sonnenblumen-Leinsamen-Brot. Hier liegt der Zutatenpreis bei nur € 1,50 pro 500g in Bio-Rohkost-Qualität – alles ohne Backen (kein Energieaufwand) – einfach an der Luft getrocknet. Nicht mal ein konventioneller Bäcker kann solche Preis anbieten. Das Rezept ist denkbar einfach, so dass das Brot in wenigen Minuten herstellbar ist. Das Sonnenblumenrezept ist abgewandelt von dem Mandelbrot auf der GermanyGoesRaw-Rezepte-Seite. Man kann die Zutatenliste auch mit selbstgesammelten Wildkräutern erweitern oder Karotten- und Apfeltrester hinzufügen. Dann wird es noch günstiger!

Wildkräuter und Früchte selber ernten

Wobei wir dann auch schon beim nächsten großen Spartopf sind: Das ganze Jahr über ernte ich eine Menge Wildkräuter und frei verfügbare Früchte. Die Haupterntezeit liegt zwischen März bis November und selbst im Winter kann in kleinen Mengen frisch geerntet werden; Stichwort Küchengarten mit eigener Sprossenzucht oder an milden Wintertagen in der Natur. Es gibt sogar Rohköstler, die Wildkräuter unter der Schneedecke ernten. In der Regel gibt es so herrlich viele und schmackhafte wilde Kräuter, dass ich mir gar keinen Salat kaufen muss und die grüne sowie fruchtige Säfte ebenso kostenfrei trinken kann wie den Grüne Smoothie. Im Frühjahr, den Sommermonaten und auch im Herbst ist alles in Hülle und Fülle vorhanden. Somit ernte ich wilde Pflaumen- und Kirschbäume komplett kostenlos, ebenfalls Brombeeren, Heidelbeeren und Stachelbeeren. Kurz darauf geht die Apfelernte los. Im Alten Land stehen überall Apfelbäume, ja sogar ganze Apfelhöfe, die nicht mehr bewirtschaftet werden. Dort sind die Äpfel nicht gespritzt und ich kann einige Sorten sogar bis zum Frühjahr lagern. Birnenbäume können auch überall geerntet werden. Bei mundraub.org gibt es eine Karte, auf der Gebiete aufgeführt sind, in denen man kostenlos ernten kann. z.T. sogar in den Städten. Im Sommer sammle ich auch viele Wildkräuter, die ich für die Winterzeit trockne. Haselnüsse und Walnüsse können außerdem über den Winter gelagert werden. Mein Quellwasser hole ich von einer nahegelegenden Quelle, nach der ich seeeeehr lange gesucht habe. Somit habe ich jetzt schon einen Teil meiner Ernährung auf Selbstversorgung umgestellt, ohne dass ich was säen muss. Einfach nur ernten. Die Natur ist voll davon! Und Bewegung und Fitness gibt es obendrein.

Selbstversorgung

Das was es in der Natur nicht zu ernten gibt, pflanze ich selbst an. Einen Garten habe ich nicht, aber einen kleinen Balkon. Dort wachsen Sprossen, Chiasalat, Rucola, Kresse, Radieschen, Minze, Basilikum sowie andere Küchengewürze u.v.m. Viele Tipps zum Pflanzenanbau auf Balkon oder in der Wohnung gibt es in Büchern zur „Selbstversorgung„.

Pasasiten futtern mit

Ein weiterer Effekt der Rohkost ist, dass sich der Körper umstellt und man irgendwann weniger isst. Markus Rothkranz spricht auf der Parasiten-Seite davon, dass sich, vor allem bei Kochköstlern, Parasiten im Körper ansiedeln. Diese futtern einen wirklich großen Teil der Nahrungsmittel weg, die wir essen. Das variiert natürlich, aber bei einem Kochköstler kann der Anteil lt. Markus bei 50 – 70% liegen. D. h., wenn du Parasiten in dir hast, dann gibst du über 50% deiner Nahrungsmittelkosten aus, um deine Parasiten in dir zu füttern… Da gibt es eine Menge Einsparungspotential.

Umdenken & Umstellen

Meine persönliche Erfahrung ist letztendlich die, dass Rohkost nicht teurer ist, als das Zeug der „Billig-Discounter“. Eigentlich sollten sie Teuer-Discounter heißen, da sie für „Müll“, welches sie „Nahrungsmittel“ nennen, Geld verlangen. Das ist wirklich teuer, zumal der Großteil der dortigen Lebensmittel uns null Nährwerte gibt. Dadurch verlangt der Körper ständig nach neuem Essen, dem wiederum der Nährwert fehlt. Wir müssen noch mehr essen, zum einen, weil der Körper nach echten Nährstoffen hungert und zum anderen, um diesen Schrott wieder loszuwerden. Wenn wir dann wieder das Falsche essen, ist es ein ewiger Kreislauf… und wir essen… und essen… und essen…

Also, am Besten, so viel wie möglich frei und kostenlos ernten, einiges anpflanzen und den Rest bio-roh dazu kaufen. Das ist der Weg hin zu einer gesünderen Welt.

wild geerntete Äpfel

***

BUCH-TIPPS:

Innere Reinigung

Das 28-Tage-Detox-Programm

Innere Reinigung mit Karyn CalabreseDen Körper entgiften, sich regenerieren und lebendiger fühlen, Gewicht verlieren und dabei voller Energie sein – und das in nur 28 Tagen! Wer möchte das nicht? Karyn Calabrese hat ein Programm entwickelt, in dem sie Fasten mit reinigenden Maßnahmen und einer veganen Rohkost kombiniert: Der Körper kann seit Jahren gespeicherte Gifte ausscheiden, sein inneres Gleichgewicht wiederfinden und sich dabei zusehends verjüngen, der Geist gewinnt an Klarheit und ein Gefühl von Zufriedenheit, Freude und Vitalität stellt sich ein. Tausende von Männern und Frauen haben das Reinigungs-Programm, das Karyn Calabrese jetzt in ihrem Buch vorstellt, bereits absolviert und sich mit seiner Hilfe geheilt.

Infos & Bestellung unter: Innere Reinigung

Wunderlebensmittel – Dr. Brian Clement

Mit dem bewährten Lebenswandelprogramm

Brian-Clement-WunderLebensmittelSeit mehr als 50 Jahren beschäftigt sich das von der legendären Rohkostpionierin Ann Wigmore gegründete Hippocrates Health Institute mit der positiven Wirkung von lebendiger Nahrung auf die Gesundheit. Dr. Brian Clement, der heutige Leiter des Instituts, hat die Erfahrungen ausgewertet und durch Erkenntnisse der modernen Ernährungswissenschaft ergänzt. Die wegweisenden Ergebnisse stellt er nun in WunderLebensMittel, einem Nachschlagewerk und Praxisbuch, vor – mit umfangreichen Tabellen zu den Inhaltsstoffen und zur Wirkung rohköstlicher Lebensmittel, zahlreichen Fallgeschichten von verblüffenden Heilungsprozessen und einer Einführung in das Hippocrates-Programm. In WunderLebensMittel erfährt der Leser, wie die richtige Kombination rohköstlicher Lebensmittel ihre positive Wirkung erhöht.

Infos & Bestellung unter: Wunderlebensmittel

Die Blütenapotheke

Über die Heilkraft von Lavendel, Veilchen, Rose und anderen essbaren Blüten

Die Erde lacht Blüten! Mit diesem Buch wird eine kaum bekannte Dimension alten Heilwissens wiederentdeckt. Was die wenigsten wissen: Lavendel, Veilchen, Rosen sehen nicht nur hübsch aus und duften betörend, man kann sie auch essen! Blüten verschönern unsere Smoothies und geben jedem Salat eine besondere Note. Neben Borretsch, Löwenzahn, Rotklee, Holunder werden Jasmin, Rosengeranien und Lavendel ebenso beschrieben wie Dill, Kapuzinerkresse, Ringelblume, Katzenminze, Majoran und Kamille.

UVP: € 12,99 – 317 Seiten

Infos & Bestellung unter: Die Blütenapotheke

Wildkräuter – Lebensretter aus der Natur

Stärken das Immunsystem – Beugen vor gegen Krebs

Heimische Wildpflanzen haben enorme Vitalität, besitzen Heilkraft und schmecken richtig gut. Sie wecken alle Sinne, bringen das Immunsystem auf Hochtouren, halten Körper und Geist jung und fit. Kombiniert mit anderen natürlichen Lebensmitteln wie Gemüse und Obst sind sie das Dreamteam für gesunde Ernährung.Der Autor Ralf Brosius, geb. 1952, war krebskrank und wurde zum Experten für Wildpflanzen, die seine Heilung unterstützten. In diesem Buch werden leckere Rezepte für Smoothies, Salate, Desserts uvm. vorgestellt.

Weitere Infos unter: Wildkräuter als Lebensretter

Bio-Produkte in Rohkostqualität

Welche Produkte verfügen im Naturkostladen über Rohkost-Qualität?

Nicht alle Produkte im Bioladen sind roh. Bio-Cashew- Nüsse z.B. werden auf ca. 70°C  bis 150°C erhitzt, um sie besser knacken zu können. Einige Trockenfrüchte und Nüsse werden bei dem einen Hersteller in Rohkostqualität getrocknet, bei dem anderen nicht. Dieses eBook enthält von über 300 Bio-Produkten genaue Angaben über Herstellungsverfahren und Prozesstemperatur von über 10 bekannten Bio-Herstellern.

Umfang: 52 Seiten (pdf zum download)

Bestellung unter: Rohe Bioprodukte

Rohköstliches von Dr. Christine Volm

Gesund durchs Leben mit Rohkost und Wildkräutern

Man nehme einfach frisches Gemüse, Obst und essbare Wildpflanzen und verzichte aufs Kochen! So erhält man die persönliche Gesundheit oder gewinnt sie zurück. Wie sich Wildkräuter in den Ernährungs-Alltag integrieren, erläutert SWR-Wildkräuterexpertin Dr. Christine Volm mit fantasievollen, neuartigen Rezepten, die ganz einfach für Genuss, Abwechslung und Fitness sorgen. Neben vielerlei Rezepten wird auch umfangreiches Wissen zu den Wildies vermittelt.

Infos & Bestellung unter: Rohköstliche Wildies

Trocknen & Dörren mit der Sonne

Solartrockners ganz ohne Strom – simple und einfach zum Nachbauen

Knusprige Apfelchips, schmackhafte Pilze, würzige Gemüsepulver, getrocknete Tomaten … die meisten Obst- und viele Gemüsearten lassen sich durch Trocknen einfach und naturbelassen konservieren. Ob Zucchinischwemme oder gutes Apfeljahr: Was liegt näher, als einen Teil der Gartenernte durch die älteste Konservierungsmethode der Welt haltbar zu machen? Im selbstgebauten Trockner und mit der Kraft der Sonne ist das auch in unseren Breiten leicht möglich.

Weitere Infos & Bestellung unter: Solartrockner

Essbare Wildpflanzen

200 Arten bestimmen und verwenden

Autor: Steffen Guido Fleischhauer u.a.

Das Sammeln und Genießen essbarer Wildpflanzen ist ein Naturerlebnis, das heute immer mehr Menschen begeistert.Wildpflanzen sind reich an Vitalstoffen und bieten eine Fülle besonderer Aromen, sie sind leicht zu finden und für jeden verfügbar.

Der Pflanzenführer für Wildkräuterwanderungen, Roh-Potluck-Picknicks und Spaziergänge in der Natur.

Die Wildkräuter sind nach Blattformen sortiert und somit leicht erkennbar.

Weitere Infos unter: Essbare Wildpflanzen

Der Selbstversorger-Balkon

Ideal für Stadtgärtner

Immer mehr Menschen genießen es, selbst Gemüse anzubauen, frische Kräuter zu ernten, Naschobst direkt vom Strauch zu pflücken. Das ist auch mitten in der Stadt möglich, auf kleinstem Raum: auf dem Balkon! Dort gedeihen Erdbeeren, Kartoffeln, Tomaten, Zucchini, viele Salate und fast alle Kräuter. Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten, Nutzpflanzen in Gefäßen zu ziehen, die problemlos auf Balkon und Terrasse passen. Am besten, einfach mal selbst ausprobieren und feststellen, wie einfach das geht. Dieser Praxisratgeber zeigt, worauf man achten muss und stellt die geeigneten Pflanzen vor. – UVP: € 16,95

Weitere Infos unter: Selbstversorgung

Sepp Holzers Permakultur

Praktische Anwendungen für Garten, Obst und Landwirtschaft

In seinem Praxisbuch »Permakultur« erklärt Sepp Holzer die Prinzipien seiner Anbauform und zeigt, wie Sie sie praktisch schon im Kleingarten, ja sogar im Balkongarten umsetzen können. Darüber hinaus macht er an vielen Beispielen deutlich, wie auch die erwerbsmäßige Landwirtschaft nach diesen Prinzipien gestaltet werden kann und welche Alternativen es hier gibt u.a.: Anwendung der Permakultur in Klein- und Stadtgärten, Terrassen- und Balkongärten und im Bauerngarten; Verbesserung der Bodengesundheit, Bedeutung von Pflanzengemeinschaften, Mischkulturen; Alte Sorten, alternative Produkte wie Kräuter, Blumen, Saatguterzeugung uvm. – UVP: € 19,90

Buch-Bestellung unter: Selbstversorgung

Kräuterkunde mit Wolf-Dieter Storl

Der mit den Pflanzen spricht

Wolf-Dieter Storl ist ein Botschaftler der Pflanzen. Er zeigt und ihr Wesen, so wie es sich ihm offenbart. Er selbst ist beseelt von der Ausstrahlung und der Kraft der grünen Verwandten und versteht es, das fast vergessene Wissen der Kräuterweiblein und Wurzelsepps für moderne Menschen zugänglich zu machen. In seinen Büchern öffnet er Augen und Herz für das eigentliche Wesen der Pflanzen.

Deutschlands bekanntester Kräuterkundige, Dr. Wolf-Dieter Storl, ist zwar kein Rohköstler, aber er verfügt über ein unglaublich umfassenden Wissen im Bereich der Pflanzenwelt. Als Kulturanthropologe und Ethnobotaniker hat er etliche Bücher geschrieben. 27-stg. Leseprobe – pdf-Format – UVP: € 14,80

Weitere Infos & Bestellung unter: Wolf-Dieter Storl

6er-DVD-Set: „Ernährung mit Wildkräutern“

Vortrags-Paket führender Rohkost- und Kräuterexperten

Dieses DVD-Paket besteht aus sechs Video-Vorträgen, die von führenden Rohkost-Experten zum Thema „Wildkräuter & Ernährung“ gehalten wurden. Die Vortragsreihe ist wie folgt: Piter Caizer: Chlorophyll – Heilkraft der Natur – Elisabeth Westphal: Speisekammer Wald und Wiese – Melanie Maria Holzheimer: Rohkost leicht gemacht mit grünen SmoothiesVictoria Boutenko: Gesundheit mit Rohkost – Jörg Zimmermann: Malve und Co. – Essbare Wildkräuter und Blüten – Norbert Wilms: Gesund zu sein bedarf es wenig, wer roh isst, ist ein König!

DVD-Bestellung unter: DVD-Wissen

VERWANDTE SEITEN:

Wilde Kräuter – wahre Schätze von Mutter Erde

Johanniskraut – das sonnige Gemüt

Natürliche Antibiotika – Heilung aus der Pflanzenwelt

Gewürze als Medizin – Geschmack & Heilkraft

Essbare Blüten – Nahrung in ihrer schönsten Form

Bitte beachte: Die Informationen dieser Website basieren auf persönlichen Erfahrungen oder Erfahrungen anderer und sind keine medizinischen Ratschläge. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Konsultiere einen Arzt oder Heilpraktiker, wenn du deinen Lebenstil grundlegend verändern willst.

 

One Comment on “Bio-Nahrung für alle !

  1. Als wir in den 90er Jahren von einem Tag auf den anderen „nachhaltig“ zu 100% auf Bio umgestellt hatten, weil wir es und wert waren, wollte ich als junger Heilpraktiker meiner Freundin mangels Einkommen nichts schuldig bleiben und hatte über die Einkäufe Buch geführt bzw. Statistiken erstellt und konnte so unsere Ausgaben direkt vergleichen. Im Jahr nach der Bio-Umstellung hatten wir keine größeren Ausgaben als im konventionellen Jahr davor. Es ist eine reine Ego-Verweigerungstaktik, sich auf vermeintliche Mehrkosten nicht einlassen zu wollen. Als könne man sich im Leben etwas sparen…!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: