Wie schaffe ich es, dass sich mein kranker Mann von Rohkost ernährt?

Liebe T.!

Ich kann es sehr gut verstehen, dass du deinem Mann helfen möchtest und ihn zur Rohkost bewegen möchtest, aber diese Form der Ernährung ist eine ganz persönliche Entscheidung. Somit denke ich, dass es o.k. ist, wie auch immer dein Mann sich entscheidet.

Viel entscheidender ist, dass du deinen Weg gehst. Hey, es ist wunderbar, dass du dich für die Rohkost entschieden hast. Das hast du deinem Mann und seiner Krankheit zu verdanken. Er hat somit schon sehr viel für dich getan. Er hat dich auf diesen Weg gebracht. Freue dich darüber, lebe und feiere es den ganzen Tag. Es macht dich sicher sehr glücklich, also genieße dein Glück und konzentriere dich nicht auf die Krankheit deines Mannes. Das ist nicht deine Aufgabe, das ist seine Aufgabe. Er wird diese Aufgabe nur zu seiner machen, wenn du sie nicht übernimmst. Solang du versucht, seine Aufgabe zu lösen, muss und wird er vermutlich nichts tun und auch nichts tun müssen, da du es ja schon tust.

Und vor allem, wenn du deine Ernährungsform mit Freude und Glück für DICH lebst, dann wird das vermutlich, wie von allein, Menschen in deinem Umfeld anstecken, denn Gesundheit ist ebenso ansteckend wie Krankheit!!

Wenn du die Rohkost somit liebst, dann lebe sie für DICH!!! Das ist ganz entscheidend. Lebe sie nicht für einen anderen, sondern für dich. Wenn du die Rohkost für dich leben kannst, vielleicht kann dein Mann sie dann auch eines Tages für sich leben. Wenn nicht, ist es auch o.k.. Dein Mann darf leben, wie er will und er darf sich ernähren, wie er will. Das ist sein Recht, es ist nicht deines. Also, lass einfach los, vom Herzen her, liebe deinen Mann auch ohne Rohkost, denn das tust du doch. Und es ist o.k., dass du traurig darüber bist, dass er krank ist. Aber wie gesagt, seine Krankheit zu lösen ist nicht deine Aufgabe, es ist seine und ich bin mir sicher, dass er längst weiß, wie er diese Aufgabe lösen kann, denn du hast ihn schon sehr gut darüber informiert. Wenn er so weit ist, diesen Weg zu gehen, dann wird er ihn gehen. Wenn nicht, ist es auch o.k.. Liebe ihn, so wie er is(s)t!

Zu dem rohen Obst kann ich nur sagen, dass ich es in Kombination mit anderen Lebensmitteln auch nicht gut vertragen habe, aber morgens auf nüchternen Magen ging es ganz gut. So habe ich vor 3 Jahren den Tag mit „Grünen Smoothies“ statt mit Kaffee begonnen. Damit fing alles an und hat mein Leben unglaublich verändert und positiv bereichert.

In Liebe zur Rohkost

Heike

P.S. Ich muss noch mal drauf hinweisen, dass diese Informationen auf rein persönlichen Erfahrungen und Erfahrungen anderer basieren. Sie sind keine medizinischen Ratschläge. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Konsultiere einen Heilpraktiker oder Arzt zur Änderung deines Lebensstils.

%d Bloggern gefällt das: