Natürliche Antibiotika

Immer weniger Menschen sind bereit, ihren Körper im Krankheitsfall mit der chemischen Keule handelsüblicher Antibiotika zu belasten. Kein Wunder: Sie greifen den Darm an, schwächen das Immunsystem und helfen oft genug nicht einmal, da die Krankheitserreger resistent gegen sie sind.

Sanfte Heilung aus dem Pflanzenreich

Eine einzigartige Alternative bieten natürliche Antibiotika, die ohne Nebenwirkungen bei bakteriellen Infektionskrankheiten und Pilzbefall helfen. Es gibt eine Vielzahl von Pflanzen, die ganz sanft ihre antibiotische Wirkung entfalten und bei denen eine Resistenzbildung völlig unbekannt ist. Mehr noch, die pflanzlichen Antibiotika wirken oftmals nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen Viren und Pilze, jedoch ohne die für uns nützlichen Bakterien zu zerstören (lt. Prof. Uwe Frank, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Freiburg). Außerdem setzt man sich bei natürlichen Antibiotika nicht den hohen Nebenwirkungen der künstlichen Pharmaprodukte aus, wie Depressionen, Magen- und Darmbeschwerden, Pilzerkrankungen etc.

Die geheime Waffe aus der Pflanzenwelt

Nachfolgend werden einige der besten natürlichen Mittel vorgestellt. Im Akutfall greife ich neben den u.g. Pflanzen auch gern auf Kolloidales Silber zurück. Dieses Silberwasser zeigt nach eigenen Erfahrungen eine durchschlagend schnelle Wirkung.

Die bekanntesten natürlichen Antibiotika aus dem Pflanzenreich:

Aloe Vera – Arzt im Topf

Vitamin B 12, Schmerzmittel u.v.m.

Aloe-Vera-Superfood-AntibiotikaAloe Vera beinhaltet an die 160 Inhaltsstoffe, die zusammen ein sehr wirksames Heilmittel bilden. Neben 13 verschiedenen Vitaminen gibt es ebenso viele Mineralstoffe, weiterhin Enzyme, Aminosäuren und essentielle Fettsäuren. Die Pflanze hemmt Viren, Bakterien und Pilze, aktiviert die Abwehrkräfte, hat blutreinigende Eigenschaften, regeneriert Gewebe und ist ein wirksames Schmerzmittel. Außerdem ist Aloe Vera wegen ihrer feuchtigkeitsspendenden Substanzen hervorragend zur Hautpflege geeignet. Diese dringen dreimal schneller ein als Wasser und erreichen somit auch die tieferliegenden Schichten. Das führt zur Hautstraffung, Spannkraft und ein frisches Aussehen. Zusätzlich wirkt der Saft auch gegen Hautunreinheiten. Die Frischpflanze wird auch als „Arzt im Topf“ bezeichnet, da man bei akuten Fällen ein Stück vom Blatt abschneiden kann, was u.a. bei Wundheilung, Haut- und Nagelpilzen hilft.

Weitere Infos unter: Aloe Vera

Thymian

Wunderpflanze und Gewürz

Thymian ist eine der Wunderpflanzen dieses Planetens. Es wirkt antibakteriell, antiviral, krampf- und schleimlösend und hilft bei Bronchitis, Keuchhusten und Entzündungen im Mundbereich. Darüberhinaus kann es gut bei Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Blähungen eingesetzt werden. Thymian gibt es als Bio-Kräutertopf im Einzel- oder Versandhandel. Es ist auch als Wildpflanze in der freien Natur zu finden und kann ganz einfach gesammelt werden.

Weitere Infos unter: Thymian

Kokosöl

Ein natürliches Antibiotikum 

KokosölKokosöl-Dr-Goerg hat laut wissenschaftlichen Studien eine antibiotische Wirkung. Es ist u.a. auch für die Zahnpflege ideal. Dr. Goerg Kokosöl ist eines der ganz wenigen Kokosölprodukte, welches garantiert über natürliche Enzyme verfügt. Das Dr. Goerg Kokosöl wird nicht über 38°C erhitzt, so dass es die natürlichen Enzyme behält (Enzyme sind nicht hitzebeständig und ALLE Enzyme werden ab ca. 42°C zerstört) Jegliche Art von Rohkost enthält Enzyme, und Enzyme sind wichtig, um Karies zu verhindern.

Weitere Infos unter: Kokosöl

Noch mehr natürliche Antibiotika

Knoblauch, Salbei, Kapuzinerkresse, Kamille und Teebaumöl

Natürliche-Antibiotika-Salbei-Kapuzinerkresse-KnoblauchKnoblauch und Zwiebeln wirken keimhemmend; zudem senken sie den Cholesterinspiegel, helfen bei Bluthochdruck, beugen Arterienverkalkung und Thrombose vor und regen den Magen-/Darmtrakt an.
Salbei ist am besten frisch aus dem Kräutertopf. Es wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und hilft vor allem bei Husten, Mund-, Rachen- und Mandelentzündung.
Kapuzinerkresse ist eine unterschätzte Heilpflanze, die meist nur zum Würzen von Speisen eingesetzt wird. Die orange-leuchtenden zartblättrigen Blüten sind eine hervorragende Zugabe für Salat und geschmackvolle Dekorationen.
Meerrettich wirkt gegen Bakterien, einige multiresistente Viren und Pilze. Es hilft gut bei Bronchitis, Nebenhöhlenentzündung, Grippe- und Harnwegsinfekte.
Kamille, der Klassiker in der Kräuterheilkunde, wirkt antibakteriell, krampflösend, entzündungshemmend und fördert die Wundheilung.
Teebaumöl eignet sich hervorragend zur Inhalation.

Kolloidales Silber

Wirkungsvolles Antibiotikum aus der Naturmedizin

Kolloidales-SilberKolloidales Silber gilt als ein Heilmittel aus der alternativen Naturmedizin, dem eine wahre Wunderwirkung zugesprochen wird. Das Behandlungsspektrum ist groß, und Anwender der Silbermedizin berichten von einer Vielzahl an Heilerfolgen bei Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen. Bekannt sind die antibiotische und antimykotische Wirkung des kolloidalen Silbers. Kolloidales Silber hat eine lange Tradition in der Volksheilkunde, seine Anwendung ist dennoch ein echter Geheimtipp. Das heilende Silberwasser bietet eine preisgünstige Möglichkeit für die Selbstmedikation als vorbeugendes Mittel oder bei akuten Beschwerden.

Weitere Infos unter: Kolloidales Silber

BUCH-TIPP:

Antibiotika aus der Natur

Sanfte Heilung durch natürliche Medizin

Antibiotika_aus_NaturAntibiotika werden heute zu oft verschrieben und sind selten notwendig – ganz im Gegenteil: Sie schaden dem Körper sogar häufig. Das muss nicht sein, denn es gibt Heilung aus dem Pflanzenreich: natürliche Antibiotika. Pflanzliche Mittel sind besser verträglich und helfen in den meisten Fällen, in denen von den Ärzten unnötigerweise antibiotische Medikamente verschrieben werden. Immer weniger Menschen sind bereit, ihren Körper mit der chemischen Keule synthetischer Antibiotika zu belasten. Das ist kein Wunder: Handelsübliche Antibiotika zerstören die Darmflora und schwächen das Immunsystem. Häufig helfen sie überhaupt nicht, da die Erreger in der Zwischenzeit resistent gegen sie sind. Viele Pflanzen enthalten von Natur aus Stoffe, mit denen sie sich selbst gegen den Befall von Viren, Bakterien und Pilzen schützen. Dieser Ratgeber bietet eine einzigartige Alternative für all jene, die eine sanfte Heilung aus der Natur vorziehen.

Weitere Infos unter: Antibiotika aus der Natur

***

VERWANDTE LINKS:

Die Blütenapotheke – schöne Naturmedizin

Wildkräuter – kostenlos in der Natur

Essbare Blüten – schmackhaft & dekorativ

Johanneskraut – das sonnige Gemüt

Innere Reinigung – das Detox-Programm

Rohkost-Bücher – Wissen für eine besser Welt

%d Bloggern gefällt das: