Top 10 Nahrungsergänzungsmittel

Teil 2 der Natürlichen Nahrungsergänzungsmittel

Heike Michaelsen im Interview zu den besten Superfoods & NEMs

 

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel sind keine isolierten Vitamine oder Mineralstoffe, die in einer Tablettenhülle verabreicht werden. Es sind natürliche Pflanzen, die wir in der Natur finden.

LANDPFLANZEN (Wildsammlung oder Bioanbau – in Rohkostqualität)

1.1 WILDKRÄUTER

in der Natur – kein Anbau erforderlich – einfach sammeln

Wildkräuterkurse überall in Deutschland (Löwenzahn, Gänseblümchen, Brennessel/Taubnessel, Spitz-Breitwegerich, Vogelmiere, Knoblauchsrauke/Bärlauch, Giersch), Brennessel, Löwenzahn (Bitterstoffe), Karde (Borreliose)

essbare Wildblumen (Gänseblümchen fast ganzjährig, Sauerkleeblüten, Borretschblüten u.v.m.)

1.2 SPROSSEN

Sprossen gehören zu den „Superfoods“ dieser Erde, deren Gehalt an Nährstoffen so hoch ist, dass man sie mit Arzneimitteln vergleichen kann.

Küchengarten / Filterwasser

eingeweichte/aktivierte Mandeln, Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse, Cashews etc.), Hülsenfrüchte

Keimlinge: Bockshornklee, Buchweizensprossen

Mikrogrün / 12-Tages-Pflanzen: Weizengras, Erbsen, Sonnenblumengrün

1.3 GRÜNE SÄFTE schonend gepresst

HHI-Saft: Sellerie, Gurke, Sonnenblumen- und Erbsensprossen

Selleriesaft pur (kann anfangs zu Durchfall führen)

Balkon, Garten oder Bioladen

1.4 PULVER sonnengetrocknete oder unter 42°C getrocknete Pulver (Rohkostqualität), die aus der ganzen Pflanze gewonnen werden

MEERESPFLANZEN

2.1 ALGEN

Appetitzügler, hilft bei Heißhunger, Detox – insbesondere von Schwermetalle

Chlorella (Manna oder LifeGive) – 52% Eiweiß/Proteine, essentielle Fettsäuren, repariert DNA (20 Tabs) – kann nur auf genommen werden, wenn die Zellwände aufgebrochen werden – auf Bio- und Rohkostqualität achten.

Spirulina Hawaii – lt. Antony William

blaugrüne Afa-Alge 54-70% Proteine (Cyanobacteria / B 12 Cyano / E3Live Organic): wildwachsend vom Klamathsee, USA – öffnet den Geist, spirituelle Wirkung – Detox – ist den angebauten Sorten wie Chlorella und Spirulina um einiges überlegen, da sie wildwachsend ist (sie kann nicht kultiviert werden und wächst nur am Mount Shasta) – vom Hippocrates Health Institute  empfohlen – gefrorene Variante 40% effektiver als das Pulver – FITNESS-ALGE

2.2 MEERESGEMÜSE

Marine Phytoplankton – (pflanzliches Plankton) – 38% Protein – voll mit Vitaminen und Mineralien / Plankton & Grünalgen enthalten Astaxanthin / Carotinoide – eines der höchsten Antioxidantien

Dulse – Braunalge – Salzersatz

Kelp – Nudelersatz

Astaxanthin – potente Rotalge aus dem Meer

 

Sea Strength Island – extrem hohes Antioxidant

NÜTZLICHE BAKTERIEN – zum anderen sind es Formen von guten nützlichen Bakterien (aus dem Boden, der Luft oder vom Meer), die der Körper für eine optimale Verdauung und bessere Nährstoffaufnahme braucht.

Vitamin B 12 (Bodenbakterien) – wir brauchen die bakterielle Form – das Hippocrates Health Institute empfiehlt keine synthetischen Sorten wie Cyanocobalamin, Methylcobalamin etc., da diese nicht in der Natur vorkommen. Stattdessen wird nur das natürliche Hefeextrakt „Saccharomyces Cerevisae supplementiert.

Probiotika – gute Darmbakterien – Bioladen – möglichst viele verschiedene Stämme; Sauerkraut, Kefir

Prebiotika  Ballaststoffe / Faserstoffe, die die guten Bakterien füttern: Datteln, Apfelschale, Erbsen, Spargel, Bananen, Kräuter wie Basilikum, Löwenzahnwurzel,

SONSTIGE

Vitamin C – nur natürliches Vitamin C einnehmen, keine künstlichen Sorten, auch keine Ascorbinsäure (diese entzieht dem Körper Vitamin C lt. Markus Rothkranz). Natürliche Quellen: Hagebutten (im Herbst sammeln), Kiefernnadeln, Brunnenkresse, Guave, Acerola Kirsche, Indische Stachelbeere (WildForce). Kein Camu Camu (hat zwas 2500 mg, ist aber sehr instabil und verliert den Wert rasch.

Vitamin D – Sonne, Sungazing – auch Tageslicht fördert die Bidlung von Vitamin D! Ansonsten sonnengetrocknete Shiitakepilze – einzige Ausnahme am Hippocrates Health Institute: Lanolin (Fett der Schafe) – in Verbindung mit Vitamin K2

Enzyme – mit gekochter Nahrung rauben wir dem Körper Enzyme und sollten dann immer Verdauungsenzyme supplementieren (LifeGive)

Gewürze: Chili, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma

NATÜRLICHE ANTIBIOTIKA: Aloe Vera, Knoblauch, Zwiebeln, Salbei, Thymian, Kapuzinerkresse, Kamille, Teebaumöl, Kolloidales Silber

MSM – Organisch Schwefel – OptiMSM: feste Fingernägel, straffe Haut, gesundes Haar

Blütenpollen (für Veganer) statt Bienenpollen

Flüssige Mineralien – Iodines (Magnesium, Zink, Selen, Jod, Mangan, Kalzium etc.)

%d Bloggern gefällt das: