Liebe & Frieden

„Auf eine Antikriegsdemo gehe ich nicht, auf eine Friedensdemo sehr wohl!“ – Mutter Teresa

Wir haben immer nur die Wahl zwischen Frieden und Unfrieden. Sicher gibt es hier auf der Welt genug Dinge, über die wir unzufrieden sein können. Wir werden 1.000 Gründe finden, die eine Unzufriedenheit rechtfertigt. Der Haken dabei ist nur, wenn wir unzufrieden sind, dann stärkt das die allgemeine Energie der Unzufriedenheit. Angenehmer und heilender ist jedoch, die allgemeine Energie des Friedens zu stärken.

Es ist ein großes Geheimnis, wie man mit Dingen, über die man unzufrieden ist, gleichzeitig die Energie des Friedens stärken kann. Nur wenigen ist es bekannt und es klingt nahezu paradox. Aber es ist möglich! Das Geheimnis soll an dieser Stelle gelüftet werden.

Wenn eine Personen z.B. unzufrieden damit ist, dass so viele andere Menschen ungesunde Lebensmittel essen und der Mensch auf dieser Welt so vielen Giften ausgeliefert ist, dann kann dieser Mensch sich dafür lieben, dass er all das erkennt und ablehnt. „Ich liebe mich dafür, dass ich die ungesunde Nahrung ablehne“. In dem Moment ist dieser Mensch in Liebe. Es breitet sich ein Frieden in ihm aus und er stärkt die allgemeine Kraft des Friedens und der Liebe.

Immer wieder werden die Menschen auf die gleiche Probe gestellt und fast gleicht es dem Spiel mit dem Teufel. Dieser ist es, der die Menschen immer wieder dazu auffordert, mit ihm zu kämpfen. Wer sich drauf einlässt und das „Schlechte“ dieser Welt bekämpft, vergrößert seinen Gegner nur noch mehr. Denn jeder Kampf nährt den Teufel und somit gewinnt dieser automatisch schon in dem Moment, in dem ein anderer den Kampf gegen „was auch immer – gut oder schlecht“ aufnimmt. Auch hier liegt die Lösung in der Aufnahme des Gegenteils, indem man dem „Schlechten“ die Aufmerksamkeit entzieht und sich stattdessen auf das Gute konzentriert. Wende dich ab, drehe dich auf dem Absatz um, kehre dem Teufel den Rücken zu und konzentriere dich auf die himmlischen Energien dieser Welt. Damit meine ich nicht, dass man die Augen vor dem Bösen verschließen soll. Es ist wichtig dieses wahrzunehmen, aber das ist auch schon alles. Bekämpfe es nicht, sondern richte deine Aufmerksamkeit auf das, was vom Teufel unterdrückt wird. Liebe es und erhebe es in den Himmel.

Somit liegt die Lösung in der Zuwendung der guten Energien. Liebe die Rohkost! Liebe die Wildkräuter! Liebe die reinen unverfälschten Lebensmittel! Das wird die Menschen anziehen. Es wird die Menschen anstecken, denn Liebe ist 100 x ansteckender als irgendeine andere Kraft dieser Welt.

***

Jeder von uns ist in Wirklichkeit „reine bedingungslose Liebe“. Kaum einer erinnert sich daran.

Die Gesamtheit aller „Liebes-Objekte“ dieser Welt (also alle Menschen, alle Tiere, alle Pflanze, alle Steine, alles was passiert etc.) diese „Gesamtheit von allem“ ist der wahre Schöpfer, denn aus dieser Gesamtheit geht alles hervor; ALLES, was es auf dieser Welt gibt. Die meisten Menschen nennen das: „die göttliche Schöpfung“ und merken gar nicht, dass sie auch von sich selbst reden.

Das vorhandensein bedingungsloser Liebe erklärt auch, warum es soviel Unheil auf dieser Welt gibt. Die bedingungslose Liebe liebt alles gleichermaßen. Den Dreck auf der Straße ebenso wie ein Gourmet-Abendessen. Liebe macht keinen Unterschied. Liebe ist nicht wählerisch. Sie gibt sich jedem bedingungslos hin, dem Krieg ebenso wie dem Frieden und sie liebt beides gleichermaßen…. eben bedingungslos!

Die Erlösung liegt in der Hingabe der bedingungslosen Liebe, denn wenn die Liebe sich dem Gefühl hingibt, welches bei Krieg entsteht (also dem Abscheu gegenüber des Krieges) dann ist da in dem Moment nur Liebe… und das bedeutet Frieden.

***

Um in Liebe zu sein (also wirkliche Liebe, die aus tiefstem Herzen kommt), da braucht es mehr, als sich nur von Rohkost zu ernähren. Rohkost ist ein guter Anfang, aber nur 1 von 3 Säulen. Wenn du dich von veganer Rohkost ernährst und dies nicht nur machst, um schlank zu sein oder nicht krank zu werden… sondern wenn du die Rohkost wählst aus Liebe zu deinem Körper, aus Liebe zu den Tieren und aus Liebe zur Natur, dann bist du zu 33% in Liebe (eben eine von 3 Säulen). Die Früchte der Natur zu essen, ist ebenfalls, in Liebe zu sein, denn die Bäume und Sträucher werben mit ihren süßduftenden Früchten, die in ihrem inneren Kerne enthalten. Diese werden von Mensch und Tier weiter fortgetragen, also fortgepflanzt.

Die anderen Säulen neben dem Körper sind der Geist und die Seele. Auch diese beiden müssen von Liebe genährt werden:

Der Geist mit reinen, klaren, positiven Gedanken… die Denk-Arbeit, die der Geist ausführt, sollte positiv sein und der Welt dienen und nicht korrupt oder nur auf seinen persönlichen Vorteil bedacht sein… über die Mitmenschen, Tiere, Natur etc. sollte in Liebe gedacht werden… und das alles ohne Verblendung oder Beschönigung (also z.B. nicht in Liebe über einen Krieg denken, sondern sich dafür lieben, dass man Kriege hasst, denn damit begegnet man dem Hassgefühl mit Liebe und ist trotz oder gerade wegen des Hasses oder der Wut in Liebe.

Wobei man dann schon fast bei der 3. Säule, nämlich bei der Seele ist. Auch sie oder ganz besonders sie hat ein Recht auf ein liebevolles Umfeld… und zwar zu Hause… im Freundes- und Bekanntenkreis… bei der Arbeit!

Buddha hat mal gesagt – Bleibe dort, wo es sich gut anfühlt und gehe zu dem, was dich anzieht… aber meide das, was dich abstößt. –

***

Der Aufruf „Kämpft für die Freiheit“ ist eine Falle. An entscheidender Stelle wird statt von Liebe vom Kampf gesprochen. Ideale im Kampf durchzusetzen wirkt immer destruktiv, denn der Aufruf „Kämpft für die Freiheit“ schließt die Freiheit des Gegners aus. Der einzig wahre Aufruf ist so einfach und gerät dennoch immer wieder in Vergessenheit. Es heißt: „Liebt für die Freiheit“ – denn das schließt alle Seite in Liebe & Freiheit mit ein 😉

VERWANDTE SEITEN:

Heile dich selbst – Markus Rothkranz

%d Bloggern gefällt das: