Wissen aus der inneren Welt

Nach wie vor ist es in unserer Gesellschaft sehr weit verbreitet aus dem Außen Wissen zu beziehen. Zur gegenseitigen Inspiration mag der Austausch von Wissen sehr sinnvoll sein. Wahres Wissen hingegen steigt oft in der Stille aus dem Inneren auf. Diese Erfahrung empfinden viele Menschen als sehr bereichernd und beglückend.

Mehrjährige Ausbildungskurse und ein langes Studium hingegen werden meist als belastend und energieraubend empfunden. Aus dem Grund sollte sich jeder Mensch überlegen, aus welcher Quelle er sein Wissen beziehen möchte. Die innere Quelle ist inspirierend, die äußere oftmals mit Verpflichtungen verbunden. Letztes würde ich aus eigener Erfahrung nur noch im absoluten Ausnahmefall machen, wenn ich mir nichts berauschenderes vorstellen könnte. Denn die schönste und bereichernste Tätigkeit ist ohne Frage, zu 100% aus der inneren Inspiration zu leben und zu wirken. Dort kommt neues und wahres Wissen her und alles, was bereichernd ins Leben kommt. Hier im Inneren ist die Führung, nicht im Außen. Was im Außen angeboten wird, ist meist noch ein Teil der alten Welt. Alles Wissen, was wir benötigen tragen wir in uns. Wenn wir uns zu sehr auf das Wissen der äußeren Welt fokussieren, verlieren wir schnell den Blick für das innere Wissen. Von daher ist es ratsam, sich vom äußerem Wissen und allen dort vorhandenen Ausbildungsangeboten loszusagen. Sie werden schnell zu einer Verpflichtung, die uns wiederum von unserer wahren Aufgabe und Berufung ablenkt.

Wegen 2012 oder der allgemeinen Wirtschaftslage mache dir keine Sorgen. Dein inneres Gefühl und deine Impulse sagen dir ganz klar, wo es hingeht, ohne das es großartig vorhergesehen werden muss. Meist erschließen sich nur ein paar wenige Tage im voraus.

Verwirrung und Unsicherheit entsteht oftmals, wenn wir zu viel im Außen leben. Dann ist es gut in die Stille und in das Innere zu gehen. Dort findet man seine eigentliche Sicherheit und Klarheit. Oftmals erschließt sich dann der nächste Schritt.

%d Bloggern gefällt das: